Menu

Spiele zum direkt Losspielen

Keine Lust auf auf lange Regelkunde? Wir stellen dir hier die besten unkompliziertesten Brettspiele vor, die in wenigen Sätzen erklärt sind, sodass direkt losgespielt werden kann. Spiele zum direkt Losspielen besitzen ein einfaches Regelwerk und sind schnell erlernt.

Diese Art von Spielen sind nicht nur für Anfänger gedacht, sondern eignen sich auch für einen entspannten lockeren Spieleabend.

Auch stellen wir dir Einsteiger-Brettspiele vor, die ohne eine Anleitung auskommen. Dabei werden dir die Spiele im Laufe des Spiels erklärt. Um welche es sich handelt, erfährst du in diesem Artikel

Bestes Brettspiel für Einsteiger #1 Dixit

Dixit -Bestes Brettspiel für Einsteiger
 
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Spielerzahl: 3-6 Spieler
Spielzeit: 30 Minuten

Spielverlag: Libellud
Spielautor: Jean-Louis Roubira
Erscheinungsjahr: 2010

 
Preis: 24,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Dixit

Bei diesem außergewöhnlichen Kartenspiel müsst ihr euch voll und ganz auf eure Intuition verlassen und versuchen, die Botschaft zwischen den Zeilen zu erkennen. Ohne viele Worte findet ein bunter Austausch von Gedanken statt und ihr werdet schnell merken, dass jeder von euch eine ganz eigene Vorstellung von den Dingen hat.

Spielablauf - Wie wird Dixit gespielt

Zu Beginn des Spiels wählt jeder Spieler eine farbige Spielfigur und bekommt sechs Bildkarten, die er verdeckt aufnimmt. Aus den restlichen Karten wird ein Stapel gebildet.

 

Reihum hat ein Spieler von euch die Rolle des Erzählers. Der Erzähler wählt eine seiner Bildkarten aus, ohne sie den anderen zu zeigen und beschreibt das Bild. Dabei darf er nicht zu genau sein und auch nicht zu diffus-am besten man wählt eine bildhafte Umschreibung des dargestellten Bildes.

Die anderen Mitspieler schauen sich nun ihre Bildkarten an und wählen eine aus, von der sie glauben, dass sie am besten zu der Beschreibung des Erzählers passt und übergeben sie dem Erzähler.

 

Dieser mischt alle Karten, inklusive seiner eigenen, und breitet sie in einer Reihe aus.

Alle Spieler außer dem Erzähler müssen jetzt mit Hilfe von Abstimmungsplättchen wählen, welches die gesuchte Karte ist. Am Ende wird das Geheimnis gelüftet und es werden Punkte nach bestimmten Kriterien verteilt.

 

Nach einer Runde werden die gespielten Karten unter den Ablagestapel gelegt und jeder Spieler erhält sechs neue Karten.

 

Wenn der Ablagestapel aufgebraucht ist, endet das Spiel und alle Punkte werden zusammengezählt.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Dixit

Das Ziel des Spiels ist es, so viele Punkte wie möglich zu sammeln, indem ihr die richtigen Bildkarten und Beschreibungen wählt. Der Spieler mit der höchsten Punktzahl, gewinnt am Ende das Spiel.

Fazit zu Dixit

Ein fantasievolles und kommunikatives Spiel für die ganze Familie, das aufgrund seiner einfachen Regeln und faszinierend gestalteten Bildkarten zurecht als Spiel des Jahres 2010 gekürt wurde.
Spiel des Jahres 2010

Bestes Brettspiel für Einsteiger #2 Nobody is perfect

Nobody is perfectBestes Brettspiel für Einsteiger

Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Spielerzahl: 3-6 Spieler
Spielzeit: ca. 60 Minuten

Spielverlag: Ravensburger
Spielautor: Bertram Kaes
Erscheinungsjahr: 1992

 
Preis: 31,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Nobody is perfect
Wie der Name schon sagt, werdet ihr bei diesem Spiel, mit eurem ganzen Nicht-Wissen konfrontiert und müsst auf kreative Weise so tun, als wenn ihr trotzdem Ahnung hättet. Dabei gilt es eure Mitspieler zu täuschen und in die Irre zu führen und vielleicht auch hier und da die richtige Antwort zu kennen.
Spielablauf - Wie wird Nobody is perfect

Zuerst legt ihr einen Spielleiter fest, der nach jeder Runde wechselt. Der Spielleiter zieht eine Karte und liest laut die darauf geschriebene Frage vor. Es ist unwahrscheinlich, dass einer von euch die richtige Antwort kennt, denn die Fragen sind ganz besonders speziell und schwierig. Eure Aufgabe ist es nun, eine ausgedachte, möglichst glaubwürdige Antwort auf einen Zettel zu schreiben und dem Spielleiter zu überreichen. Dieser liest alle Antworten- darunter auch die richtige, nacheinander vor, die anderen Spieler müssen daraufhin erraten welche Antwort der Wahrheit entspricht.

Dabei gibt es verschieden viele Punkte:

 

  • 2 Punkte für die richtig geratenen Antwort

  • 3 Punkte, für jedes Mal, bei dem die eigene Antwort für richtig gehalten wurde

Ziel des Spiels - So gewinnt man inNobody is perfect

Ziel des Spiels ist es, seine Mitspieler durch möglichst plausibel klingende Antworten auf eine falsche Fährte zu führen, um viele Punkte zu sammeln. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

Fazit zu Nobody is perfect

Sehr kreativer und kommunikativer Spielspaß, bei dem es einmal gar nicht so sehr um echtes Wissen, sondern vielmehr um die geschickte Täuschung der anderen geht. Bei so mancher, an den Haaren herbei gezogenen Erklärung, werdet ihr am Ende über die richtige Antwort staunen oder auch mal Tränen lachen..

Bestes Brettspiel für Einsteiger #3 Dobble

Dobble

Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Spielerzahl: 2-8 Spieler
Spielzeit: 15 Minuten

 

Spielverlag: Asmodee
Spielautor: Denis Blanchot, Guillaume Gille-Naves, Igor Polouchine
Erscheinungsjahr: 2009

Preis: 11,04 EUR
 
Story - Um was geht's in Dobble

Bei diesem Spiel geht es um eine schnelle Reaktion und unermüdliche Augen. Findet gleiche Symbole und reagiert, bevor es eure Mitspieler tun.

Was zu Beginn ganz einfach scheint, wird mit der Zeit zur echten Herausforderungen, die viel Spaß für Zwischendurch bringt.

Spielablauf - Wie wird Dobble gespielt

Bei Dobble gibt es 55 Runde Spielkarten, auf denen jeweils acht verschiedene Symbole wild durcheinander abgebildet sind. insgesamt gibt es 57 unterschiedliche Symbole, was schnell zu Verwechslung und Verwirrung führen kann.

Zuerst verteilt ihr alle Spielkarten gleichermaßen an die Mitspieler, die einen verdeckten Stapel damit bilden. Eine Startkarte kommt in die Tischmitte.

Nun deckt ihr gleichzeitig die oberste Karte eures Stapels auf und sucht, welches Symbol sowohl auf eurer Karte, als auch auf der Karte in der Tischmitte zu sehen ist.

Wer es zuerst entdeckt, darf das Symbol laut benennen und seine Karte auf die Startkarte legen. So geht es immer weiter, bis der erste Spieler keine Karten mehr hat.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Dobble

Das Ziel des Spiels ist es, alle Karten vom eigenen Stapel loszuwerden. Wem das zuerst gelingt, gewinnt das Spiel.

Fazit zu Dobble

Ein schnell erklärtes Kartenspiel, was sich dank einfacher Regeln, höchster Beliebtheit- vor allem bei Kindern- erfreut. Wer gut aufpasst und schnell reagiert, wird schnell zum Dobble-Profi und schult dabei noch seine Konzentration und sein Reaktionsvermögen. Ist das Dobble-Fieber erstmal entbrannt, bieten unzählige Spielvarianten auch auf Dauer abwechslungsreichen Spielspaß

Bestes Brettspiel für Einsteiger #4 Jungle Speed

Jungle Speed Bestes Brettspiel für Einsteiger

Altersempfehlung: ab 7 Jahren
Spielerzahl: 2-10 (oder mehr) Spieler
Spielzeit: 15-20 Minuten

 

Spielverlag: Asmodee
Spielautor: Thomas Vuarchex,Pierri Yakovenko
Erscheinungsjahr: 2012

Preis: 19,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Jungle Speed
Gesucht wird der neue Stammeshäuptling des Dschungelvolks Abouloubou. Nur wer über Schnelligkeit und Adleraugen verfügt, kann bei dieser rasanten Partie durch den Dschungel mithalten und sich die Krone verdienen.
Spielablauf - Wie wird Jungle Speedgespielt

Zuerst werden die Spielkarten vermischt und gleichmäßig, verdeckt an alle Mitspieler verteilt, bis jeder einen Kartenstapel hat. Die Totemfigur wird in die Mitte des Tischs gestellt und beherbergt im weiteren Spiel einen Pott aus Verlierer-bzw. Gewinnerkarten.

Nun deckt ihr reihum eine Karte von eurem Stapel auf und legt sie, offen sichtbar für alle, vor euch hin.

 

  • Duell

Zum Duell kommt es immer, wenn zwei Spieler eine Karte mit dem selben Symbol aufdecken.

Jetzt heißt es:

Blitzschnell Reagieren und die Totemfigur an sich Reißen. Wem das gelingt, gewinnt das Duell; der Verlierer muss alle Karten vom eigenen Ablagestapel und dem des Duell-Gewinners, sowie die Karten aus dem Pott aufnehmen.

 

Es gibt drei Arten von Spezialkarten, die den Ablauf der Duelle etwas verändern.

 

  • nach innen zeigende Pfeile

Alle Spieler müssen am Duell teilnehmen und der Gewinner darf sich seiner Ablage im Pott entledigen.

 

  • nach außen zeigende Pfeile

Auf “DREI” müssen alle Spieler gleichzeitig die oberste Karte ihres Stapels aufdecken und im Falle eines Duells schnell reagieren.

 

  • bunte Pfeile

Diese Karte bewirkt, dass die Spieler ab sofort nicht mehr auf das Symbol, sondern auf die Farbe ihrer Karten achten müssen, um zu merken, wann es zum Duell kommt. Das bleibt so, bis das Totem fällt, eine andere Spezialkarte gezogen oder ein Duell gewonnen wird.

 

Jetzt wird solange gespielt, bis der erste von euch keine Karten mehr hat, wobei man seine letzte Karte nur durch ein gewonnenes Duell loswerden kann. Die anderen Spieler können natürlich noch weiter um die nachfolgenden Plätze spielen.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Jungle Speed

Das Ziel des Spiels ist es, alle Karten von der Hand zu spielen. Wem das zuerst gelingt, der gewinnt das Spiel und wird der neue Stammeshäuptling.

Fazit zu Jungle Speed

Wie der Name schon verspricht, lebt dieses Spiel von schnellen Reaktionen und einem scharfen Blick für die feinen Unterschiede auf den Spielkarten. Der Spaßfaktor ist hoch und beim Greifen nach dem Totem kann es schonmal zu hitzigen Auseinandersetzungen kommen. Ein Spiel für die ganze Familie, bei dem zerbrechliche Gegenstände, wie Gläser o.ä. lieber außer Reichweite stehen sollten. Verschiedene Spezialfälle und Spielvarianten machen das Spiel auch auf Dauer abwechslungsreich und sowohl für ein Spielerpaar, als auch für eine größere Gruppe zu einem spaßigen Erlebnis.
Spielzeug-Guru Empfehlung

Bestes Brettspiel für Einsteiger #5 Exploding Kittens

Exploding Kittens Bestes Brettspiel für Einsteiger

aktuell in Deutschland nicht verfügbar
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Spielerzahl: 1-4 Spieler
Spielzeit: 120-180 min
 
Spielverlag: Serious Poulp, Kickstarter
Spielautor: Ludovic Roudy, Bruno Sautter
Erscheinungsjahr: 2017
 
Preis: 24,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Exploding Kittens

Bei diesem Kartenspiel spielt ihr Russisches Katzen-Roulette. Ihr zieht und legt um die Wette, doch wer die explodierende Katzengranate zieht und sie nicht entschärfen kann, fliegt in hohem Bogen aus dem Spiel.

Spielablauf - Wie wird Exploding Kittens gespielt

Zu Beginn des Spiels bekommt jeder Spieler vier Spielkarten, sowie eine Entschärfungs-Karte. Die restlichen Karten werden gemischt und als Stapel in die Mitte gelegt. Nun spielt ihr reihum beliebig viele Karten aus und befolgt deren Anweisung oder lasst es bleiben, je nachdem, wie zufrieden ihr mit eurem Blatt seid.

Es gibt folgende Karten mit folgenden Aktionen im Spiel:

 

  • Nö-Karten

Diese Karte könnt ihr jederzeit spielen und damit eine andere Aktion außer Kraft setzen.

 

  • Wunsch-Karten

Ihr könnt einem Mitspieler eine beliebige Karte abnehmen.

 

  • Hops-Karten

Ihr könnt den Spielzug beenden, ohne eine Karte vom Stapel ziehen zu müssen.

 

  • Angriff-Karten

Während der Spieler der Karte seinen Spielzug beenden kann, ohne eine Karte vom Stapel zu ziehen, muss der nächste Spieler gleich zwei Spielzüge hintereinander ausführen.

 

  • Mischen-Karten

Der Stapel wird neu gemischt.

 

  • Blick in die Zukunft-Karten

Der Spieler der Karte darf sich geheim die obersten drei Karten vom Stapel ansehen.

 

Am Ende jedes Spielzugs müsst ihr eine Spielkarte vom Stapel ziehen. Zieht ihr eine explodierende Katze, kann euch nur eine Entschärfungs-Karte helfen. Habt ihr keine, fliegt ihr aus dem Spiel.

 

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Exploding Kittens

Ziel des Spiels ist es nicht aus der Partie zu fliegen-also keine explodierende Katze zu ziehen. Der Spieler, der am längsten im Spiel bleibt und nicht von einer Granate hinaus katapultiert wird, gewinnt das Spiel.

Fazit zu Exploding Kittens

Ein witziges und vor allem verrücktes Kartenspiel, was euch alleine schon durch seine außergewöhnlichen Illustrationen zum Lachen bringen wird. Das Spiel ist nicht schwer zu erlernen und hat auch keine komplizierten Sonderregeln. Die Autoren preisen an, dass keine Studie der Anleitung nötig ist und das Spiel bereits nach zwei Minuten verstanden und gespielt werden kann. Wer den speziellen Humor versteht, dem sei eine riesen Portion Spielspaß versprochen.
Spielzeug-Guru Empfehlung

Bestes Brettspiel für Einsteiger #6 Biberbande

Biberbande Bestes Brettspiel für Einsteiger

Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Spielerzahl: 2-6 Spieler
Spielzeit: ca. 25 Minuten

Spielverlag: Amigo Spiel + Freizeit
Spielautor: Monty und Ann Stambler
Erscheinungsjahr: 2002

 
Preis: 7,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Biberbande

Versucht mit euren Biberbanden so wenig Punkte wie möglich an zu sammeln, um das Spiel nicht zu verlieren. Die fiesen Biber mit hohen Zahlen solltet ihr meiden oder schnellstmöglich verbannen. Aber aufgepasst-oft merkt ihr erst, welche Karten die besseren sind, wenn es schon zu spät ist.

Spielablauf - Wie wird Biberbande gespielt

Zu Beginn des Spiels bekommt jeder Spieler vier Karten, welche er verdeckt vor sich hin legt, sowie einen verdeckten Nachziehstapel Mit den restlichen Karten wird ein offener Ablagestapel gebildet, dessen Karten für alle sichtbar sind. Nun darf sich jeder von euch die beiden außen liegenden Karten kurz ansehen und einprägen, denn danach werden sie sofort wieder verdeckt.

In jedem Spielzug müsst ihr entscheiden, ob ihr eine Karte vom Ablagestapel oder von eurem Nachziehstapel zieht und gegen eine Karte eures Kartendecks austauscht oder auf den Ablagestapel werft. Sonderkarten können nicht gegen Wertkarten getauscht werden, sondern müssen sofort eingesetzt oder auch ungenutzt auf den Ablagestapel geworfen werden. Es gibt drei Arten von Sonderkarten:

 

  • Tauschen

Bei dieser Aktion wählt ihr eine der Karten eures Kartendecks und tauscht sie blind mit einer beliebigen Karte eines Mitspielers aus.

 

  • Spähen

Bei dieser Aktion dürft ihr euch eine eurer verdeckten Karten anschauen.

 

  • Zweimal ziehen

Bei dieser Aktion kann der Spieler eine oder zwei Karten vom Nachziehstapel ziehen.

 

Das Spiel endet, wenn ein Spieler die letzte Runde ankündigt, da er meint zu diesem Zeitpunkt ein vorteilhaftes Kartendeck zu haben. Dann ist jeder Spieler noch einmal am Zug, danach werden die Punkte zusammengezählt. Hierfür deckt ihr eure Karten auf und addiert alle Werte. Sollten sich Sonderkarten darunter befinden, müssen diese durch Karten vom Nachziehstapel ausgetauscht werden.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Biberbande

Ziel des Spiels ist es, nur niedrige Karten im eigenen Kartendeck zu sammeln und die hohen, sowie Sonderkarten schnell los zu werden. Es gewinnt der Spieler, der am Ende die wenigsten Punkte angesammelt hat.

Fazit zu Biberbande

Dieses mitreißende Teamspiel ist zwar von der Idee her ähnlich aufgestellt wie sein Vorgänger Pandemie, jedoch ist das Spielerlebnis ein völlig neues. Durch die aufeinander aufbauenden Missionen, die sich von Monat zu Monat steigern, habt ihr einen echten Spannungseffekt und Regeln, Aufgaben und Aktionen entwickeln sich ständig weiter. Eine absolute Neuigkeit ist bei diesem Spiel zudem, das zum Teil nur einmal benutzbare Spielmaterial. So müsst ihr während des Spiels beispielsweise Karten zerreißen oder Sticker auf den Spielplan kleben. Das kann man als Vor- aber auch als Nachteil betrachten- in jedem Fall bringt diese Neuerung ein abwechslungsreiches und fesselndes Spiel-Abenteuer mit hohem Suchtfaktor.

Bestes Brettspiel für Einsteiger #7 Kakerlaken Poker

Kakerlaken Poker Royal Bestes Brettspiel für Einsteiger
 

Altersempfehlung: 8-99 Jahre
Spielerzahl: 2-6 Spieler
Spielzeit: 20-30 Minuten

Spielverlag: Drei Magier Spiele
Spielautor: Jacques Zeimet
Erscheinungsjahr: 2004

 
Preis: 9,99 EUR
 
Story - Um was geht's inKakerlaken Poker

Wahrheit oder Täuschung? Bei diesem Kartenspiel könnt ihr nicht immer auf die Hinweise eurer Mitspieler vertrauen, denn jeder versucht die lästigen Ungeziefer los zu werden.

Der richtige Instinkt und ein bisschen Glück sind gefragt, um hier nicht der Schädlingsplage zu erliegen.

Spielablauf - Wie wird Kakerlaken Poker

Zuerst werden alle Karten gemischt und an die Mitspieler verteilt. Wenn ihr zu zweit spielt, bekommt jeder Spieler genau 10 Karten.

Jetzt müsst ihr reihum jeweils eine eurer Spielkarten auswählen und einem beliebigen Mitspieler verdeckt zuschieben. Dabei sagt ihr ihm, welches Tier auf der Karte abgebildet ist- ob das jedoch der Wahrheit entspricht, liegt bei euch.

 

Der Mitspieler hat jetzt die Wahl zwischen:

 

  • die Karte annehmen

Wenn ihr die Karte annehmen wollt, habt ihr die Wahl, ob ihr eurem Mitspieler glaubt oder nicht und damit gibt es zwei Möglichkeiten:

Glaubt ihr der Aussage, sagt ihr:  “Richtig”, glaubt ihr es nicht, sagt ihr: “Falsch”

 

  • entweder ihr habt recht und die Aussage war tatsächlich richtig oder falsch, muss der Spieler seine Karte zurücknehmen

  • habt ihr zu Unrecht miss- bzw. vertraut müsst ihr die Karte annehmen und offen vor euch auslegen.

 

  • die Karte weiterschieben

Wenn ihr die Karte nicht annehmen möchtet, dürft ihr sie verdeckt anschauen und zu einem anderen Spieler weiter schieben (sofern mehrere Spieler in der Partie sind). Dabei stellt ihr ebenfalls eine Behauptung auf, was sich unter der verdeckten Karte verbirgt. Die Karte kann solange weiter geschoben werden, bis alle Spieler dran waren. Der letzte muss die Karte aufnehmen.

 

Jeder Spieler, der eine Karte angenommen hat, muss diese offen auf den Tisch legen. Wer zuerst vier (bei zwei Spielern fünf) gleiche Karten angesammelt hat, verliert.

 

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Kakerlaken Poker

Ziel des Spiels ist es den Gegenspieler möglichst viele gleiche Karten zu zuspielen, damit diese verlieren. Bei diesem Spiel gibt es einen Verlierer und alle anderen sind Gewinner. Wer zuerst vier gleiche Karten vor sich liegen hat oder keine Karte mehr ausspielen kann, verliert das Spiel.

Fazit zu Kakerlaken Poker

Ein witziges Kartenspiel, das schnell erklärt ist und lange unterhaltsam bleibt. Das Bluffen ist in diesem Spiel besonders wichtig und macht jede Runde zu einem neuen Erlebnis und beschert kurzweiligen Spielspaß für die ganze Familie.

Bestes Brettspiel für Einsteiger #8 Mogel Motte

Mogel Motte Bestes Brettspiel für Einsteiger

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spielerzahl: 2-5 Spieler
Spielzeit: 30 min
 
Spielverlag: 2F Spiele
Spielautor: Friedemann Friese
Erscheinungsjahr: 2016
 
Preis: 7,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Mogel motte

Bei diesem Spiel geht es darum, alle Karten loszuwerden, auch wenn ihr dafür mogeln müsst. Tricks sind erlaubt, Hauptsache ihr habt am Ende keine lästige Motte mehr an Bord. Aber aufgepasst: Ein Wächter macht euch das schummeln schwer und versucht seine Augen überall gleichzeitig zu haben

Spielablauf - Wie wird Mogel Motte gespielt

Zuerst werden alle Karten gemischt und jeder Spieler bekommt acht Karten auf die Hand. Aus den restlichen Karten wird ein Nachziehstapel gebildet, von dem die oberste Karte aufgedeckt und neben den Stapel gelegt wird. Ein Spieler bekommt zusätzlich die Wächter-Wanzen-Karte, die ihn zum Wächter über die Schummel-Aktivitäten seiner Mitspieler macht. Er selbst darf jedoch nicht schummeln.

Reihum werden nun Karten abgelegt, wobei die gespielten Karten immer um einen Wert höher oder niedriger als die vorige Karte sein müssen. Wer keine passende Karte hat, muss eine vom Stapel ziehen. Nun geht es darum, alle Karten (Zahlen-, Aktions-, und Mogelkarten) loszuwerden, wobei man die Mogelmotten-Karte gar nicht ablegen kann, sondern wegschummeln muss. Das geht z.B. indem ihr sie unter den Tisch fallen oder im Ärmel verschwinden lasst. Wenn der Spieler der  Wächter-Wanze euch dabei beobachtet, wie ihr schummelt, muss er laut: “Erwischt” rufen.

Wurde ein echter Schummelversuch aufgedeckt, muss der Schummler die Karte plus eine Karte vom Wächter aufnehmen, außerdem bekommt er die Wächter-Wanzen-Karte und muss ab sofort den Aufpasser spielen. Hat sich die Wächter-Wanze geirrt, muss sie eine Karte vom Stapel ziehen und Aufpasser bleiben.

Die Runde endet in dem Moment, in dem ein Mitspieler alle Karten abgelegt hat. Nun werden die Karten auf der Hand gezählt bzw. mit Punkten bewertet. Die Mogel-Motte zählt 10 Punkte, Aktionskarten 5 und Zahlenkarten je 1 Punkt.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Mogel Motte

Das Ziel ist es, seine Karten auf geschickte Weise los zu werden und vor allem so schnell wie möglich die Mogel-Motten-Karte verschwinden zu lassen. Wer am Ende die wenigsten Punkte hat, gewinnt das Spiel.

Fazit zu Mogel Motte

Das Spannende an diesem Kartenspiel ist das sonst so verpönte Mogeln, das hier ein Teil des Spiels ist und dennoch durch leicht verständliche Konsequenzen gestraft wird. Die wechselnden Rollen zwischen Aufpassern und Schummler bringen Bewegung ins Spiel und schaffen langanhaltenden Spielspaß für die ganze Familie. Besonders bei Kindern ist diese außergewöhnliche Regel lustig und herausfordernd, denn auch gelungenes Schummeln will gelernt sein.
Bestes Kinderspiel 2012

Bestes Brettspiel für Einsteiger #9 Der Widerstand

Der Widerstand Bestes Brettspiel für Einsteiger

Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Spielerzahl: 5-10 Spieler
Spielzeit: 20-45 Minuten

 

Spielverlag: Heidelberger Spieleverlag
Spielautor: Don Eskridge
Erscheinungsjahr: 2009

 
Preis: 19,71 EUR
 
Story - Um was geht's in Gloomhaven

Ihr seid politische Widerstandskämpfer der Zukunft, die versuchen, das staatliche System zu bekämpfen. Dabei müsst ihr im Team verschiedene Missionen erfüllen- doch Vorsicht- es verstecken sich auch Spione in eurer Runde, die alles dafür tun werden, eure Pläne zu sabotieren.

Spielablauf - Wie wird Der Widerstand gespielt

Zu Beginn des Spiels bekommt jeder Spieler eine Identität in Form einer Karte zugeteilt. Ihr seid nun entweder Anhänger der Widerstandsbewegung oder aber ein Spion der Regierung. Die Identität muss während des Spiels geheim bleiben, allerdings schließen vor Beginn der ersten Runde alle Spieler kurz die Augen und nur die Spione öffnen sie für einen Moment und geben sich so untereinander erkenntlich.

Reihum ist einer von euch der Anführer, der zu Beginn der Runde ein Team für die folgende Mission vorschlägt. Nun wird zuerst per Stimmkarten über die Teilnehmer der Mission abgestimmt. Bei Gleichstand oder Ablehnung des Vorschlags, geht der Anführerstab an den nächsten Spieler und dieser kann ein anderes Team zusammenstellen. Sobald ein Team steht, wählt jeder Teilnehmer eine Missionskarte und legt sie verdeckt vor sich hin. Es gibt Erfolgs,- und Fehlschlagkarten. Ist eine Fehlschlagskarte unter den abgelegten Karten, ist diese Mission gescheitert. Für eine absolvierte Mission, gibt es einen Punkt für den Widerstand und für eine gescheiterte Mission, gibt es einen Punkt für die Spione.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Der Widerstand

Dieses Kartenspiel schafft Spannung durch geheime Identitäten und Denksport, denn eine gute Taktik, kann euch hier sehr weit bringen. Durch sogenannte Plott-Karten, lässt sich das Spiel noch um einige Spielmöglichkeiten erweitern, was nach einer Weile des Spielens, wieder neuen Schwung ins Spiel bringt.

Fazit zu der Widerstand

Ein faszinierendes Legacy Spiel der anderen Art. Bei Gloomhaven werden euch einige Spielzüge an die eines Rollenspiels erinnern, jedoch braucht ihr keinen Spielleiter und das Abenteuer lässt sich auch alleine spielen. Außergewöhnlich ist auch, dass dieses Spiel ohne das typische Würfeln funktioniert, sondern Kämpfe oder andere Aktionen allein durch Karten ausgeführt werden. Das detail- und facettenreiche Kartendeck, dass für jeden Charakter individuelle Fähigkeiten und EIgenschaften bereithält, ist nur ein kleiner Teil des 9 Kilo schweren Spielmaterials, mit dem ihr bei diesem Spiel überrascht werdet. Die Mühe sich mit all dem auseinanderzusetzen wird durch ein abwechslungsreiches und spannendes Dungeon Crawler Spielerlebnis belohnt.
Spielzeug-Guru Empfehlung

Bestes Brettspiel für Einsteiger #10 Das Verlies

Das Verlies Bestes Brettspiel für Einsteiger

Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spielerzahl: 1-4 Spieler
Spielzeit: 90 Minuten

Spielverlag: Kosmos
Spielautor: Phil Walker-Harding, Matthew Dunstan
Erscheinungsjahr: 2019

 
Preis: Derzeit nicht auf Lager
 
Story - Um was geht's in Das Verlies

Ihr erwacht in einem dunklen Verlies und könnt euch nicht daran erinnern, wie ihr überhaupt an diesen Ort gelangen konntet. Nur wenn es euch gelingt das Puzzle der Vergangenheit zusammenzusetzen könnt ihr Schritt für Schritt den Weg ins Freie finden. Dabei werdet ihr vor einige Rätsel und Aufgaben gestellt, die es mit gemeinschaftlichem Mut und wachem Verstand zu lösen gilt.

Spielablauf - Wie wird Das Verlies gespielt

Zu Beginn des Spiels wählt jeder Spieler einen eigenen Charakter. Ähnlich wie in einem Escape-Spiel für den PC versucht ihr jetzt einen Ausweg aus dem Anfangsszenario zu finden, indem ihr Orte auswählt und Gegenstände einsammelt. Gegenstandskarten können für den richtigen Gebrauch auch kombiniert werden. Die Nummern auf den Karten werden im Begleitheft erklärt bzw. erfahrt ihr in diesem Nachschlagewerk, was eure Aktionen bewirken. So arbeitet ihr euch langsam von Raum zu Raum und gelangt, sofern ihr alle Rätsel richtig löst, zum Ausgang des Verlies.

Das Spiel setzt sich daraufhin in einem zweiten und dritten Teil, der einem ähnlichen Ablauf folgt, fort.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Das Verlies

Das Ziel des Spiels ist es, den Weg aus dem Verlies zu finden- wenn euch das gelingt habt ihr als Team das Spiel gewonnen.

Fazit zu das Verlies

Eine neuartige Kombination aus Exit-, und Adventuregame, aufgeteilt in drei Staffeln. Der Spielablauf erinnert immer wieder an virtuelle Spiele dieser Art und die Tatsache, dass dieses Spiel die gleiche Atmosphäre allein mit Karten und Figuren schafft ist überraschend und faszinierend. Das Abenteuer steht hier ganz klar im Vordergrund- das wird klar, wenn man sich das 60-seitige Begleitheft (keine Anleitung) anschaut, indem die ganze Geschichte bildhaft geschildert wird und Spielabläufe erklärt werden.
Adventure Games Reihe

Brettspiele ohne Anleitung Fast Forward Spiele

Friedeman Friese rief die Fast Forward Spiele Reihe als Antwort auf immer komplexer werdende Spiele mit romanartigen Regelheften ins Leben.

 

Bei Fast Forward Spielen kann-wie der Name schon vermuten lässt- direkt losgespielt werden- ganz ohne lästiges Regelstudium im Vorhinein.

 

Dieses Prinzip funktioniert durch einen Spielaufbau, der die wenigen benötigten Regeln während des Spiels einführt und erklärt, sodass die Spieler zu Beginn der partie oft gar nicht wissen was sie erwartet. Das schafft zum einen Spannung und erspart zum anderen den Zeit- und Denkaufwand, den man normalerweise braucht, um die theoretischen Regeln eines neuen Spiels zu verstehen.

 

Alle Fast Forward Spiele bestehen lediglich aus einem Satz durchnummerierter Karten, welchen es durchzuspielen gilt, sowie einem praktischen Verschlussbeutel.

Alle Spiele sind mit dem Spielen der letzten Karte beendet.

 

Bisher gibt es drei Spiele dieser Reihe, erschienen 2017 im 2F Spiele Verlag.

Festung Fast Forward Brettspiel ohne Regeln

Lehrt euren Mitspielern das Fürchten, indem ihr verschiedenwertige Karten ausspielt, wobei die Summe nicht höher als 15 sein darf. Sonderregeln bringen unerwartete Wendungen und Abwechslung in diese Partie der Geisterjäger.

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spielerzahl: 2-5 Spieler
Spielzeit: ca. 15 Minuten

Preis: 14,85 EUR
 

Flucht Fast Forward Brettspiel ohne Regeln

Bei diesem Spiel geht es darum, durch bestimmte Kartenkombinationen ein Monster auf Abstand zu halten bzw. vor ihm zu flüchten. Ihr seid gemeinsam auf der Flucht und könnt auch nur gemeinsam gewinnen oder verlieren.

Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spielerzahl: 1-4 Spieler
Spielzeit: ca. 75 Minuten

 Preis: 13,70 EUR
 

Festung Fast Forward Brettspiel ohne Regeln

In diesem Teil der Fast-Forward Reihe müsst ihr versuchen Festungen mit euren Handkarten zu erobern und zu verteidigen. Dies gelingt euch unter anderem durch den Einsatz verschiedener Soldaten und das Errechnen von Kampfstärke.

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spielerzahl: 2-4 Spieler
Spielzeit: ca. 15 Minuten

Preis: 14,70 EUR