Menu

Die besten und lustigsten Partyspiele

Du suchst nach einem lustigen Partyspiel? Egal ob 18., 30., oder 45. Geburtstag, Junggesellenabschied oder entspannter Spieleabend mit Freunden.
Mit den hier vorgestellten Gesellschaftsspielen steht der Spaß im Vordergrund und sorgt für viel Abwechslung und sehr viele Lacher
 
Partyspiele sind nach wenigen Minuten erklärt und können somit direkt losgelegt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob deine Freunde bzw. Gäste Erfahrung mit Brettspielen haben.
Der Spielspaß wird bei größeren und auch heterogenen Gruppen stets gewährleistet.
 
Welche Partyspiele es neben den beliebten Klassikern Tabu und Activity noch gibt und unserer Meinung nach jeder Brettspielbegeisterte in seinem Schrank haben sollte, erfährst du hier beim Spielzeug-Guru!

Diese zeichnen sich durch eine hohe Gruppendynamik mit viel Spielspaß, Kreativität und Kommunikation aus. Das besondere: Alle hier vorgestellten Spiele sind auch für mehr als 6 Spieler geeignet.

Bestes Partyspiel #1 Werwölfe von Düsterwald

Werwolf Partyspiel

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spielerzahl: 8-18 Personen
Spielzeit: ca. 20 min
 
Spielverlag: Asmoee
Spielautor: Herve Marly, Philippe des Pallieres
Erscheinungsjahr: 2003
 
Preis: 9,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Werwölfe von Düsterwald

In der Nacht ist keiner mehr von euch sicher, denn einige unter euch verwandeln sich des nachts in Werwölfe und fressen ihre Mitspieler. Zum eigenen Schutz wird in diesem Spiel gemordet, geopfert und verleugnet. Traue niemandem-noch nicht mal dir selbst, denn in den Nächten von Düsterwald kann alles passieren.

Spielablauf - Wie wird Werwolf gespielt

Zuerst wird ein Spielleiter bestimmt, der die Kommandos für alle ausspricht.

Jeder von euch zieht zu Beginn eine Karte, die fortan den Charakter seiner Figur bestimmt. Wer im Spiel gefressen, vergiftet oder erschossen wurde scheidet aus.

Diese Charaktere gibt es und das sind ihre Fähigkeiten:

  • Werwolf- frisst Dorfbewohner
  • Hexe- kann einen Gift- oder Lebenstrank verabreichen
  • Seherin- weiß wer die Werwölfe sind
  • Jäger- kann einen Mitspieler mit in den Tod reißen
  • Mädchen- darf die Werwölfe in der Nacht beobachten
  • Dorfbewohner- müssen herausfinden, wer unter ihnen die Werwölfe sind
  • Sondereigenschaft: Verliebte- zwei Mitspieler werden zu Anfang als Verliebte auserwählt. Sie müssen sich in der folgenden Runde unterstützen. Wenn einer von ihnen stirbt, scheidet der andere mit aus.

Der Spielablauf wechselt zwischen Tag und Nacht hin und her. Folgende Spielzüge werden jeweils in jeder Tag- und Nachtphase ausgeführt:

  1. In der Nacht müssen alle außer der Werwölfe ihre Augen geschlossen halten.
  2. Die Werwölfe stimmen sich ohne Worte ab, wer ihr nächstes Opfer sein soll.
  3. Außerdem darf das Mädchen in der Nacht die Werwölfe beobachten, sollte dabei aber darauf achten, nicht entdeckt zu werden.
  4. Die Seherin bekommt jede Nacht vom Spielleiter die Charakterkarte eines Mitspielers offenbart.
  5. Die Hexe darf sehen, wer die Opfer der Werwölfe sind und kann diese retten oder aber einen zusätzlichen Spieler vergiften.
  6. Am Tag scheiden die getöteten Mitspieler aus und dürfen ab sofort nur noch beobachten.
  7. Am Tag diskutieren außerdem alle Dorfbewohner (auch Werwölfe) darüber, wer die Werwölfe in der Runde sein könnten. Dabei versuchen die echten Werwölfe natürlich von sich abzulenken, das Mädchen und die Seherin versuchen Hinweise zu geben, ohne sich als die Spione zu verraten und die Verliebten versuchen sich gegenseitig zu schützen.
  8. Nun wird von allen Dorfbewohner eine Person ausgewählt, die ausscheiden soll, da die Mehrheit hinter ihr einen Werwolf vermutet.
Ziel des Spiels - So gewinnt man in Werwolf

Ziel des Spiels ist es, zu überleben und mit einem möglichst viele der eigenen Art. Sind alle Werwölfe ausgeschieden, gewinnen die Dorfbewohner und umgekehrt.

Fazit zu Werwölfe von Düsterwald

Werwölfe von Düsterwald ist ein außergewöhnliches und sehr kommunikatives Spiel, dass schon fast einem Rollenspiel gleicht, da ihr euch ganz und gar in euren Charakter hinein denkt. Bei schummerigem Licht erschafft ihr die perfekte Atmosphäre und werdet ein spannendes Spielerlebnis haben, dass einem auch schon mal den ein oder anderen Schauer über den Rücken jagen kann.
Spielzeug-Guru Empfehlung

Bestes Partyspiel #2 Codenames

Codenames Partyspiel

Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Spielerzahl: 2-8 Spieler
Spielzeit: 15 min
 
Spielverlag: Czech Games Edition/Heidelberger Spieleverlag
Spielautor: Vlaada Chvátil
Erscheinungsjahr: 2015
 
Preis: 17,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Codenames

Codenames ist ein Teamspiel bei dem ihr in die Rolle von Geheimagenten schlüpft, die ohne viele Worte, Kontakt zu ihren eigenen Agenten aufnehmen müssen. Dabei ist höchste Vorsicht geboten, denn trefft ihr versehentlich auf den Attentäter kann das Spiel für euch schnell vorbei sein. Auch die umher wimmelnden Passanten erschweren euch den Durchblick und machen die Suche nach den eigenen Agenten komplizierter.

Spielablauf - Wie wird Codenames gespielt

Ihr bildet zwei Teams in denen jeweils ein Mitspieler zum Chef-Agenten erklärt wird. Die anderen sind Ermittler. Nur der Chef darf den anderen Teammitglieder Hinweise darauf geben, hinter welchem Kartenfeld sich eigene Agenten versteckt haben. Das ist nur durch deren Codenamen zu erkennen und Tipps dürfen nur in Form von einer Zahl und einem Wort ausgesprochen werden. Die Ermittler dürfen sich innerhalb des Teams beraten , welche Karte sie aufdecken wollen. Versteckt sich ein eigener Agent unter der Karte, darf das Team noch einen Tipp vom Chef bekommen. Befindet sich ein Agent des gegnerischen Teams darunter ist der Spielzug vorbei. Wird der Attentäter aufgedeckt hat das Team, welches ihn aufgedeckt hat verloren.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Codenames

Ziel des Spiels ist es, zu überleben und mit einem möglichst viele der eigenen Art. Sind alle Werwölfe ausgeschieden, gewinnen die Dorfbewohner und umgekehrt.

Fazit zu Codenames

Codenames ist ein kniffliges Ratespiel, bei dem Spaß und Spannung nicht zu kurz kommen. Die Kommunikation zwischen den Teammitgliedern und ihrem Teamchef ist bei diesem Spiel besonders entscheidend für den Sieg. Ihr werdet in Codenames die Hinweise des Chef-Agenten Runde für Runde besser zu deuten wissen. Das Spiel des Jahres 2016 bringt Ratespaß und Wortspiele in eine kurzweilige Partie, die jedes Mal eine neue Herausforderung bringt.​
Spiel des Jahres 2016

Bestes Partyspiel #3 Times Up - Sags mir

Sag's Mir Partyspiel - Neuauflage von Times Up
 
Sags mir ist die Neuauflage vom Klassiker Times UP

Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Spielerzahl: 4-12 Spieler
Spielzeit: ca. 45 min
 
Spielverlag: Repos Productions
Spielautor: Peter Sarett
Erscheinungsjahr: 2005
 
Preis: 16,95 EUR
 
Story - Um was geht's in Times Up

Bei diesem Spiel müsst ihr innerhalb eures Teams bekannte Persönlichkeiten durch Hinweise, Pantomime oder Geräusche darstellen und erraten. Die laufende Sanduhr setzt euch dabei unter Zeitdruck und das Schwierigkeitslevel der Darstellung steigt von Runde zu Runde.

Spielablauf - Wie wird Times Up/ Sags mir gespielt

Ihr bildet Teams mit mindestens zwei Teammitgliedern. Abwechselnd bzw. der Reihe nach ist je ein Spieler der Erklärer, der einen Prominenten, den die gezogene Karte vorgibt, darstellen muss. Die anderen Teammitglieder müssen die Person erraten. Die Sanduhr gibt hierfür 30 Sekunden Zeit vor. Die Schwierigkeit der Darstellungsmöglichkeiten steigert sich während des Spiels.

 

  • 1.Runde:

Der Erklärer darf sprechen und Geräusche oder Pantomime machen, jedoch darf er nicht den Namen der gesuchten Person aussprechen oder buchstabieren.

 

  • 2.Runde:

Der Erklärer darf nur Gestikulieren und genau ein Stichwort geben. Die Mitspieler dürfen nur einmal raten- klappt das nicht, muss eine neue Karte gezogen werden.

 

  • 3.Runde:

In der letzten Runde darf der Erklärer überhaupt nicht mehr sprechen, sondern nur Hinweise durch Geräusche oder Pantomime abgeben. Auch hier haben die Mitspieler nur einen Rateversuch.

 

Jede erratene Karte zählt am Ende als Punkt für euer Team.

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Times Up/ Sags mir

Das Team, was nach drei Runden die meisten Punkte hat gewinnt das Spiel.

Fazit zu Times Up/ Sags mir

Kreativität, Humor und starke Nerven sind bei diesem Kommunikationsspiel gefragt. Ihr werdet bei Times Up bzw. der Neuauflage Sags Mir viel zu lachen haben- sowohl über euch selbst als auch über eure Mitspieler. Das besondere an diesem Spiel ist, dass ihr es mit einer großen Gruppe spielen könnt und sich dennoch keiner langweilt. Ein Spiel was jeden in Partystimmung versetzt und auch zurückhaltende Mitspieler aus der Reserve zu verlocken mag.
Neuauflage von Times Up

Bestes Partyspiel #4 Stille Post Extreme

Stille Post Extreme Partyspiel

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spielerzahl: 2-8 Spieler
Spielzeit: ca. 30 min
 
Spielverlag: Goliath Toys
Spielautor: unbekannt
Erscheinungsjahr: 2013
 
Preis: 32,99 EUR
 
Story - Um was geht's in Stille Post Extrem

Bei diesem typischen Partyspiel geht es darum, vorgegebene Begriffe zu zeichnen und zwar möglichst so gut, dass sie von euren Mitspielern erraten werden können. Dabei habt ihr nur 60 Sekunden Zeit zu erraten, was der Künstler darstellen will.

Spielablauf - Wie wird Stille Post Extrem gespielt

Jeder Spieler bekommt einen abwischbaren Zeichenblock, ein Schwämmchen und einen Stift. Dann schreibt jeder von euch seinen Namen auf den Block, zieht eine Karte und zeichnet den Begriff, den die zuvor gewürfelte Augenzahl vorgibt. Dafür sind immer genau 60 Sekunden Zeit-es muss also schnell gehen. Danach gebt ihr die Zeichenblöcke an den neben euch sitzenden Mitspieler weiter und dieser muss nun in einem Wort aufschreiben was er vermutet zu sehen. In einer größeren Spielergruppe wird versetzt angefangen zu zeichnen, was den Vorteil hat, dass alle zu jeder Zeit beschäftigt sind- entweder mit Zeichnen oder mit Raten. Die Runde ist zu Ende, wenn jeder Spieler wieder seinen Block in der Hand hält. Am Ende gibt es Punkte für

 

  • das schönste Bild

  • die beste Definition

  • das Anfangs- und das Endwort der Wortkarte stimmen mit dem geratenen Begriff überein

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Stille Post Extrem

Ziel des Spiels ist es, so gut wie möglich zu zeichnen und damit die meisten Punkte zu bekommen. Der mit den meisten Punkten gewinnt nach drei Runden das Spiel.

Fazit zu Stille Post Extrem

Diese Neuaufmachung des stummen Klassikers “Stille Post” bringt Schwung und Stimmung in jede Party und zieht jeden in ihren Bann. Mit Kreativität, Spontanität und Fantasie wird dieses Ratespiel zu einem spaßbringenden Zeitvertreib bei dem der Spaßfaktor ganz weit oben liegt. Die abwischbaren Zeichenblöcke sind ein besonders schönes Extra bei "Stille Post Extrem"

Bestes Partyspiel #5 Linq

Codenames Partyspiel

Altersempfehlung: ab 8 Jahren
Spielerzahl: 4-8 Spieler
Spielzeit: 45-60 min
 
Spielverlag: Kosmos
Spielautor: Andrea Meyer, Erik Nielsen
Erscheinungsjahr: 2011
 
Preis: 90,90 EUR
 
Story - Um was geht's in Linq

Bei diesem Spiel geht es darum, Begriffe zu erraten und Paare zu finden. Ihr rätselt anhand von Hinweisen eurer Mitspieler, wer welches Wort meint und müsst dabei ganz genau auf eure Mitspieler acht geben.

Spielablauf - Wie wird Linq gespielt

Jeder Spieler bekommt eine Karte auf der ein Begriff steht. Auf vier Spieler kommen außerdem zwei Fragezeichenkarten ins Spiel. Jetzt müsst ihr herausfinden, wer in der Runde denselben Begriff gezogen hat wie ihr. Jeder nennt einen Hinweis auf seine Karte ohne dabei direkt zu verraten, was auf seiner Karte zu sehen ist. Derjenige von euch, der eine Fragezeichenkarte gezogen hat, versucht seine Mitspieler mit falschen Hinweisen  in die Irre zu führen. Danach gibt jeder von euch einen geheimen Tipp ab, welche Spieler die selben Karte haben könnten. Nach zwei Runden werden die KArten aufgedeckt und es werden Punkte für richtig erratene Kartenpaare vergeben

Ziel des Spiels - So gewinnt man in Linq

Der Spieler der zuerst 25 Punkte gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Fazit zu Linq

Linq ist ein unterhaltsames Spiel, was ohne viel Zubehör auskommt. Der Spaß liegt darin, Wörter zu erraten und die Tipps eurer Mitspieler richtig zu deuten. Mit viel Witz und Kommunikation räumt dieses Spiel die Langeweile aus dem Weg und ist durch die einfachen Regeln auch schnell für neue Mitspieler zugänglich.
Spiel des Jahres 2008 - Empfelungsliste